Zusammenarbeit: info@life-globe.com
Seitensuche
Autovermietung – Suchen, vergleichen & buchen → Vergleichen Sie 500 Unternehmen in mehr als 10.000 Filialen. Garantierter bester Preis

Genua, Italien (Genova) - reiseführer. Auf eigene Faust in Genua

Genua (Genoa, italienischer Name: Genova) ist eine Stadt und Hauptstadt der Region Ligurien in Italien sowie ein wichtiger Seehafen des Landes.

Genua liegt zwischen dem Ligurischen Meer (Mittelmeer) und den Ligurischen Apennin-Bergen.

Die Geschichte der Stadt stammt aus der Antike. Während der Geschichte erlebte Genua sowohl Perioden des Niedergangs als auch der Blüte und war und ist der größte Hafen des Landes.

Heute ist Genua eine der größten und bevölkerungsreichsten Städte Italiens.

Diese historische italienische Stadt zieht Touristen mit ihrem warmen Klima, dem Meer und der Möglichkeit, durch die schönen kleinen Kurstädte Liguriens zu reisen, an, denn Genua ist das Zentrum der berühmten ligurischen Riviera. In Genua befindet sich der internationale Flughafen Aeroporto di Genova-Cristoforo Colombo. Flugtickets nach Genua →

Genua selbst ist reich an Sehenswürdigkeiten, darunter Parks, Kirchen, historische Gebäude, ehemalige Paläste und Schlösser, in denen sich heute Museen befinden. Auch in Genua befinden sich der Alte Hafen und die Altstadt, das historische Zentrum, das heute das wichtigste Touristenziel der Stadt ist. Hotels in Genua booking

Christoph Kolumbus und Genua

Der berühmteste Einheimische der Welt von Genua ist der spanische Seefahrer Christoph Kolumbus, der die Neue Welt (Amerika) entdeckte. Obwohl es keine überzeugenden Beweise für seine genuesische Herkunft gibt.

Im Zentrum von Genua, in der Nähe des Bahnhofs Genova Piazza Principe denkmal für Christoph Kolumbus (Monumento a Cristoforo Colombo).

Auch für Touristen ist ein Besuch möglich Museums, in dem Columbus in seiner Jugend gelebt haben könnte.

Das Casa di Cristoforo Colombo ist eine Rekonstruktion des 18. Jahrhunderts, eines ursprünglichen mittelalterlichen Gebäudes, das aus zwei Etagen besteht: Das Erdgeschoss wurde als Werkstatt seines Vaters Domenico Colombo genutzt, der sich mit Wolle und Handel beschäftigte; Im Obergeschoss befand sich ein Wohnhaus für Familien. Laut schriftlichen Quellen lebte Christophorus hier in der Zeit, ungefähr zwischen 1455 und 1470.

Das Christopher Columbus House Museum befindet sich im historischen Zentrum von Genua. Mehr über das Christoph-Kolumbus-Haus…

Die Küste von Genua. Hafen und Strände von Genua

Die Küste von Genua erstreckt sich über 30 Kilometer entlang der Meereslinie - dem Golf von Genua.

Im Zentrum von Genua gibt es keine Strände. Die Küste des Stadtzentrums nimmt einen großen Hafen ein, von dem ein Teil ist Alter Hafen (Porto antico di Genova) mit einer schönen breiten Promenade.

Der alte Hafen wird als Anlegestelle, Wohn- und Touristenzentrum sowie als Veranstaltungsort für Unterhaltung und kulturelle Dienstleistungen genutzt.

Im Hafen befinden sich: Sehenswürdigkeiten, Aquarium, botanischer Garten, Panoramaaufzug, Museen, Riesenrad, Orte zum Wandern und Entspannen, wo verschiedene touristische, musikalische, kulturelle und sportliche Aktivitäten stattfinden.

Der Leuchtturm von Genua, der aus 76 Metern Mauerwerk gebaut wurde und der fünfthöchste Leuchtturm der Welt ist, zieht ebenfalls Aufmerksamkeit auf sich. Mehr über den alten Hafen von Genua…

Strände von Genua sie befinden sich in den östlichen und westlichen Teilen der Küste vom Zentrum entfernt, die aus kleinen Gebieten bestehen, die nahtlos ineinander fließen.

Ursprünglich waren die Gebiete autonome Gemeinden, aber nach 1874 - 1926 wurden sie in den Großraum Genua aufgenommen und sind heute ihre Vororte.

Entlang der Meereslinie der Bezirke verlaufen Fahrbahnen und Gehwege, die auch Böschungen sind, auf denen Sie von Bezirk zu Bezirk wandern können. Jeder Bezirk hat seine eigenen Sehenswürdigkeiten.

Der östliche Teil der Küste von Genua es beginnt direkt hinter dem Hafen und führt bis zur Stadt Boljasco. Besteht aus 7 Bezirken:

- Foce (Foce), in dem die Hauptpromenade von Genua beginnt - Corso Italien entlang der Küste von Albaro bis zum alten Fischerdorf Boccadasse;

- Albaro

Ein separater Teil des Viertels Albaro zeichnet sich durch Boccadasse - ein kleines historisches Fischerdorf und einer der schönsten und meistbesuchten Orte der genuesischen Küste;

- Sturla, dessen Küste durch zwei malerische Strände gekennzeichnet ist: Vernazzola und der gleichnamige Strand von Sturla.

Das Schloss Türcke im Stil von Exlektioui ist ein Gebäude aus dem frühen 20. Jahrhundert (1903), das als kleines Schloss stilisiert wurde;

- Quarto dei Mille die Küste ist von Buchten umgeben, die von felsigen und felsigen Formationen umgeben sind.

Das Quarto ist bemerkenswert: religiöse Architektur (Kirchen und Abtei), Villen aus dem 14. Jahrhundert sowie der Golfclub CUS Genova Golf Academy und der kleine Vergnügungspark Magic Zena für Kinder;

- Quinto al Mare. die Küste ähnelt dem Viertel Quarto, ist aber weniger lang;

- Nervi, inoffiziell als ein Resort mit seinem besonders milden Klima angesehen und ist eines der beliebtesten und längsten Gebiete in der Umgebung des Zentrums von Genua.

In der Umgebung befinden sich: der Hafen von Nervi ist ein kleiner Hafen, der von Gebäuden mit ligurischer Architektur umgeben ist, die in hellen Farben gemalt sind; die Passeggiata Anita Garibaldi, die sich entlang der Meereslinie entlang einer langen Klippe bis zum östlichen Ende des Bezirks Nervi erstreckt.

Die Gegend ist auch durch mehrere Gärten und Villen bemerkenswert;

- Sant'Ilario - das letzte östliche Viertel von Genua.

Die Küste von Sant'Ilario ist durch felsige Formationen mit einem Minimum an Stränden gekennzeichnet.

Der westliche Teil der Küste von Genua nicht so attraktiv wie der Osten. Hier gibt es drei Bezirke:

- Pelli oder Pegli - eine der malerischsten und interessantesten Gegenden des Großen Genua mit Stränden und einer wunderschönen Strandpromenade.

In Pegli ist es bemerkenswert villa Durazzo Pallavicinihttps://life-globe.com/de/villa-durazzo-pallavicini-genua/ - ein historisches Ensemble, bestehend aus einer Villa und einem angrenzenden Park. Heute ist es ein Museum;

- Pra - zentraler Bereich des westlichen Teils der Küste von Genua.

Obwohl Pra entlang der Küste liegt, gibt es keine Strände in der Gegend. Die Küstenlinie in diesem Teil von Genua nimmt die Hafenzone und die Yachtzone ein;

- Voltri - der letzte der Westküste.

Im Zentrum von Voltri befinden sich zwei Strände, die anscheinend verteilt sind und nach den Namen der beiden großen Kirchen in der Nähe der Strände benannt sind.

Die Altstadt von Genua ist das Zentrum von Genua

Die Altstadt von Genua (auch bekannt als das historische Zentrum, Centro storico di Genova) liegt zentral in der Nähe des Alten Hafens und ist eines der größten und bevölkerungsreichsten historischen Zentren Europas. Seine Fläche beträgt 113 Hektar.

Ein Teil des historischen Zentrums von Genua ist zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt worden.

In der Struktur und Architektur der Altstadt von Genua spiegeln sich verschiedene Epochen wider.

Das Zentrum der Altstadt ist ein Labyrinth von engen Straßen (caruggi) mit kleinen, attraktiven Plätzen und einer Fülle von Sehenswürdigkeiten. Entlang der Straßen reihen sich historische Gebäude, zu denen Kirchen, Kathedralen und ehemalige Paläste gehören, in dichten Reihen hoch. In einem Teil der historischen Gebäude befinden sich heute Geschäfte, Souvenirläden, Cafés, Bars, Restaurants und unterkünfte (Hotels, Ferienwohnungen) booking

Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Altstadt von Genua gehören

Palast von San Giorgio Der Palazzo San Giorgio ist eines der wichtigsten und zweifellos schönsten historischen Gebäude von Genua, das aus zwei Teilen besteht: dem älteren Teil, einem typischen Beispiel der mittelalterlichen bürgerlichen Architektur und dem Renaissance-hellen Teil, der dem Meer zugewandt ist, mit Fassaden, die vollständig mit Fresken bedeckt sind.

Im Palazzo San Giorgio befindet sich derzeit die Verwaltung des Genuesischen Hafens. Einige Räume können besichtigt werden. Mehr über den Palast von San Giorgio…

Ferrari-Platz (Piazza De Ferrari), die das historische Zentrum und den moderneren Teil der Stadt verbindet.

Der Platz ist aufgrund der Kombination zweier benachbarter Bereiche unregelmäßig geformt, was auch durch die unterschiedlichen architektonischen Stile der Gebäude rund um den Platz belegt wird.

Das Zentrum des Platzes schmückt seit 1936 den berühmtesten Brunnen von Genua, der vom Architekten Giuseppe Croza di Vergagni entworfen wurde.

Die Hauptgebäude rund um den Platz sind:

- der Palast von Ligurien (Palazzo della Regione Liguria), früher bekannt als der Palast des italienischen Generals der Schifffahrt, erbaut zwischen 1912 und 1923;

- Herzogspalast (Palazzo Ducale), der eines der wichtigsten historischen Gebäude und Museen der Hauptstadt Liguriens ist und dessen Hauptfassade auf die benachbarte Giacomo Matteotti Platz (Piazza Giacomo Matteotti);

- carlo Felice Theater (Teatro Carlo Felice), das das wichtigste Theater in Genua ist und eines der bekanntesten in Italien ist;

- palazzo della Borsa oder der Palazzo della Borsa / Palazzo della Nuova Borsa Valori und der Palazzo del Credito Italiano, der 1914 von Giuseppe Tallero erbaut wurde. Mehr zum Ferrari-Platz…

St.-Laurentius-Kathedrale (Cattedrale di San Lorenzo, Duomo di Genova), der 1118 von Papst Gelasius II geweiht wurde, als der Dom noch nicht fertiggestellt war und die Fassade fehlte. Zwischen dem zwölften und vierzehnten Jahrhundert wurde die Kathedrale errichtet und danach als fundamentales mittelalterliches Gebäude mit einigen späteren Ergänzungen und Rekonstruktionen umgebaut. Der vollwertige Bau der Kathedrale wurde im 17. Jahrhundert abgeschlossen.

Der Eintritt in die Kathedrale ist frei (frei).

In den Mauern der Kathedrale können Sie gegen eine Gebühr das Schatzmuseum der Kathedrale besuchen. Mehr über die Kathedrale von Genua…

Die drei berühmtesten Straßen des Zentrums von Genua: die Via Garibaldi, die Via Cairoli und die Via Balbi, die mit ihren prächtigen Renaissance-Palästen, darunter dem Roten Palast und dem Palazzo Reale, in dem sich Museen befinden, berühmt sind.

Mehr über die Straßen von Garibaldi und Cairoli…

Mehr über die Balby Street…

Überreste ehemaliger Befestigungsanlagen, die monumentalsten von denen sind:

- sopran-Tor oder das Tor des Heiligen Andreas (Porta Soprana / Porta di Sant'Andrea, ligurischer Name: Pòrta de Sant'Andria) ist das am besten erhaltene mittelalterliche Steintor, das aus der zweiten Festungsmauer des 12.

Der Hafen von Sopran kann in der Unterkunft mit anderen Sehenswürdigkeiten besichtigt werden. Mehr über das Sopran-Tor…

- das Wack-Tor (Porta dei Vacca), früher ein Teil der Verteidigungsanlagen des 12. Jahrhunderts und ein Eingangstor zur Stadt aus dem Westen. Mehr zum Wack-Tor…

Spinola-Palast - heutzutage Nationalgalerie (Palazzo Spinola National Gallery), wo im Ambiente eines Palastes aus dem 16. Jahrhundert Werke der größten genuesischen, flämischen und europäischen Künstler sowie eine Keramiksammlung zu sehen sind.

Website: galleria-nazionale-di-palazzo-spinola.

Komplex San Giovanni di Pre (Commenda di San Giovanni di Pré), die eine der historischen Perlen von Genua ist und ein mittelalterlicher Komplex aus zwei Kirchen und einem alten Krankenhaus ist.

Der heutige Komplex wurde ab 1180 an der Stelle errichtet, an der es früher eine Kirche gab, die dem Grab des Herrn gewidmet war, die nach einigen Quellen im Jahr 636 erbaut wurde, obwohl die ersten Belege auf das Jahr 1098 zurückgehen.

Heute können Sie die historischen Räumlichkeiten und die Kirche besuchen. Mehr über den Komplex…

Villa del Principe (Villa del Principe), auch bekannt als der Fürstliche Palast oder der Palazzo di Andrea Doria (Paxo do Dria Döia) - die größte und luxuriöses noblen Residenz des Zentrums von Genua, errichtet als privater Landsitz, der gehörte mehrere Generationen der Familie Doria Pamphilj, ursprünglich генуэзскому Admiral und Staatsmann Andrea Doria.

Die Villa ist von einem kleinen Garten umgeben.

Von besonderem Interesse ist das Innere der Villa, die mythologische Wandmalereien und Wandteppiche sowie eine monumentale Treppe beherbergt. Mehr über die Villa Principe…

Lesen Sie mehr über das historische Zentrum von Genua…

Die Haupteinkaufsstraße des Zentrums von Genua

September (Via XX Settembre) ist eine der Hauptstraßen des Zentrums von Genua und die Hauptverkehrsader des Geschäftsviertels der Stadt.

Die Länge der Via am 20. September beträgt etwa 850 Meter.

Entlang der Straße verlaufen Fahrbahnen und Gehwege auf beiden Seiten. Портичные Gebäude, auf der ersten Etage befinden sich die Boutiquen, Geschäfte und Cafés locken неоренессансным Stil mit kunstvollen Dekoration der Fassaden, massiven vorspringenden Balkone, Lisenen und verzierten Fenstern. Mehr zum Thema Straße am 20. September…

Platz des Sieges

Platz des Sieges (Piazza della Vittoria) ist einer der zentralen und größten Plätze in Genua.

Das Zentrum des Platzes ist mit dem monumentalen Siegesbogen (Arco della Vittoria) geschmückt, einem Gedenkbogen, der den im Ersten Weltkrieg gestorbenen Genuesen gewidmet ist. Mehr zum Sieges platz…

Caravell-Treppe

Am Victory Square befindet sich die Treppe eines unbekannten Soldaten oder die Scalinata delle Caravelle, die den grünen Hügel von Carignano hinaufsteigt.

Die Lücken der Treppen sind in Form von Blumenbeeten gestaltet.

Vom oberen Treppenhaus aus haben Sie einen herrlichen Panoramablick auf den Victory Square und die Umgebung.

Aussichtspunkte (Aussichtspunkte) in Genua

Da Genua auf den Hügeln liegt, haben einige Punkte der Stadt einen Panoramablick auf die Stadt selbst und die Bucht von Genua.

Der Großteil der Panorama-Aussichtspunkte liegt auf den Hügeln außerhalb der Altstadt von Genua.

Die beliebte Aussichtsplattform-Terrasse in der Nähe des historischen Zentrums befindet sich im Viertel Castelletto, das eine hügelige Gegend einnimmt, die sich vor der Errichtung Neuer Mauern im 17. Jahrhundert außerhalb der Stadt befand. Im Viertel ist die Aussichtsplattform (Spianata Castelletto) besonders beliebt, die sich an der Stelle einer demontierten Festung befindet und einen Blick auf die Altstadt und die Bucht von Genua bietet.

Die Burgen und Hügel von Genua

Einer der berühmtesten Hügel der Stadt ist hügel von Carigliano (Carignano).

Auf dem Hügel befinden sich Kirchen (von denen sich die Basilika Santa Maria Assunta in Carignano besonders hervorhebt) sowie die Villa Croce, die heute das Museum für zeitgenössische Kunst beherbergt, mit einer ständigen Sammlung italienischer und internationaler zeitgenössischer Kunst.

Die Villa Croce in ihrer heutigen Form wurde im 19. Jahrhundert für Giovanni Giacomo Croce im neoklassizistischen Stil umgebaut und verwandelte eine frühere Villa aus dem 17. Jahrhundert, die der Familie Spinola gehörte, um. Im Jahr 1951 wurde die Villa der Gemeinde zur Umwandlung in ein Museum geschenkt.

Vom Hügel von Carignano genießen Sie Aussicht auf den Hafen und das Meer.

Schloss d'Albertis (Castello d'Albertis) ist eine historische Residenz, die ursprünglich dem Marinekapitän Enrico Alberto d'Albertis gehörte.

Das Schloss wurde zwischen 1886 und 1992 an den alten Mauern der Bastion aus dem 13. und 14. Jahrhundert erbaut, die im 16. Jahrhundert verstärkt wurden. Das Schloss hat teilweise die Überreste einer alten Mauer und eines der Türme in sich aufgenommen.

Das Castello Albertis wurde im gotischen Renaissance-Stil erbaut.

Das Museum der Kulturen der Welt (Museo delle Culture del Mondo) befindet sich derzeit in den Mauern des Schlosses.

Das Schloss umgibt eine öffentliche Parkfläche. Mehr über das Schloss und das Museum…

Burg Bruzzo (Castello Bruzzo) steht auf einem Hügel mit Blick auf den Hafen von Genua und das Meer.

Das 1904 von Gino Coppede entworfene Schloss sieht beeindruckend aus. Es besteht aus vier Etagen mit einem hohen Turm - teilweise gezahnt und teilweise mit schrägen Dächern in Kombination aus Stein, rotem Backstein und weißen Betonteilen. Die Loggia im Süden ist mit Fresken auf Gewölben mit Allegorien und Tierkreiszeichen in den Tafeln mit stilisierten Blumenmotiven geschmückt.

Das Schloss umgibt den Park, der eine sorgfältig durchdachte Komposition von Wegen, Arten und elementaren Dekorationen darstellt, und der Zugang erfolgt über eine Hängebrücke über einen Graben.

Heute verfügt das Schloss über mehrere Säle und beherbergt ein Restaurant mit Panoramaterrasse.

Restaurant-Website: castellobruzzo.

Mackenzie Castle (Castello Mackenzie), ein weiteres Herrenhaus im gotischen Renaissance-Stil.

Das Schloss wurde in den Jahren 1893-1905 von dem Architekten Gino Coppede in einer früheren Landvilla an der Stelle der genuesischen Mauern aus dem 16. Jahrhundert erbaut.

Das Anwesen wurde 2004 der Öffentlichkeit zugänglich gemacht und wird heute als öffentlicher Ort für wissenschaftliche oder kulturelle Ausstellungen genutzt.

Der größte Park der Stadt ist die natürliche Stadt park der Mauern und Forts (Parco Urbano delle Mura e i Forti), das sich am nördlichen Rand der Stadt, auf den Hügeln, in der Nähe der neuen Stadtmauern befindet, die Ende des 17.

Der Park umfasst 617 Hektar, auf denen sich zusätzlich zu den Mauern mehrere Festungen befinden, die zwischen dem siebzehnten und neunzehnten Jahrhundert gebaut wurden.

Der Park beherbergt einige Tierarten und wächst mit Pflanzen, die als selten oder endemisch geschützt sind.

Die klassische Route durch den Park beginnt an der oberen Endstation der Seilbahn Zecca-Righi und führt in Richtung Fort Castellaccio und Forte Sperone und bietet einen Panoramablick auf die Stadt. Der Weg kann weiter in Richtung Forte Begato aus dem neunzehnten Jahrhundert führen oder in die Tiefe gehen, um das kleine Forte Puin und Forte Diamante zu erreichen, das sich auf 660 Metern über dem Meeresspiegel befindet und einen atemberaubenden Panoramablick bietet.

Die Route führt durch Weiden, Wiesen, Wälder, Ruinen ländlicher und pastoraler Vergangenheit. Vom Hauptweg gibt es auch Abweichungen, die es ermöglichen, den Besuch des Parks nach individuellen Interessen und Zeiten zu variieren.

Monumentaler Friedhof aus Stahl (Staglieno Cimitero Monumentale) ist bekannt und angezogen, weil es einer der berühmtesten Friedhöfe der Welt ist und einen Hügel am Stadtrand von Genua einnimmt.

Der Friedhof ist berühmt, vor allem, eine große Anzahl von ausgezeichneten Marmor Grabsteine durchgeführt sichtbar italienischen Bildhauern des späten 19. Jahrhunderts - Santo Varney, Giulio Monteverde und anderen.

Die Geschichte des Friedhofs geht zurück auf die Zeit der Besetzung Italiens durch die Armee Napoleons, der 1804 angeordnet hatte, alle Friedhöfe außerhalb der Stadtmauern zu hygienischen Zwecken zu verlegen. In Genua wurde das Projekt eines monumentalen Friedhofs 1835 vom Stadtarchitekten Carlo Barabino entworfen. Im Jahr 1872 zog die Beerdigung des Nationalhelden Giuseppe Mazzini die Aufmerksamkeit ganz Italiens auf den Friedhof; Über seinem Grab wurde ein freistehendes Mausoleum errichtet. Mit der Zunahme der Zahl der Bestattungen wurden die anglikanischen, protestantischen und jüdischen Abschnitte hervorgehoben.

Am Ende des 19. Jahrhunderts galt die Nekropole als eine der Hauptattraktionen der Stadt.

Website: staglieno.comune.genova.

Wohin aus Genua fahren

Viele Gäste Liguriens nutzen Genua als Ausgangspunkt für Ausflüge in die wunderschönen kleinen Ferienorte Liguriens, wie zum Beispiel San Remo, Rapallo, Portofino, Santa Margherita Ligure, Serstry-Levante, Gewürz mit dem Nationalpark Cinque Terri und anderen.

Sie können die Städte und Kurorte Liguriens alleine oder mit einer der Exkursionen aus dem Zentrum von Genua besuchen.

Sightseeing-Busse und Lokomotiven in Genua

Sie können mit der Hop-on-Hop-off-Tour oder mit dem Audioguide durch das historische Zentrum von Genua und entlang des Hafens fahren.

Führungen durch Genua, einschließlich Bus- und Museumskarten, können besichtigt und erworben werden hier →

Öffentliche Verkehrsmittel in Genua

Im Zentrum von Genua befindet sich der Bahnhof Genova Piazza Principe. Auch Bahnhöfe gibt es in den Stadtteilen.

Die öffentlichen Verkehrsmittel in Genua sind gut entwickelt.

In der Stadt können Busse, U-Bahnen, Oberleitungsbusse, Seilbahnen (Zecca - Righi, Sant'Anna), die Zahnradbahn Granarolo und die historische Eisenbahn Genua-Casella angefahren werden, und es gibt auch einen Aufzug in der Stadt.

Website des öffentlichen Verkehrs von Genua: amt.genova.it.

Wie kommt man nach Genua?

Der häufigste Weg nach Genua ist ein Flugzeug.

Der internationale Flughafen Aeroporto di Genova-Cristoforo Colombo befindet sich in Genua, der regelmäßig sowohl inländische als auch internationale Flüge akzeptiert und abfährt. Flugtickets nach Genua →

Der Flughafen Genua befindet sich innerhalb der Stadtgrenzen, etwa 6 Kilometer vom historischen Zentrum von Genua entfernt.

Man kann vom Flughafen ins Zentrum von Genua gelangen

Taxi. Der schnellste und bequemste Weg, um vom Flughafen zum Zentrum von Genua oder einem anderen Punkt in Ligurien zu jeder Tageszeit zu gelangen, ist ein Taxi.

Sie können ein Taxi / einen Transfer im Voraus buchen, auch von zu Hause aus. Zu jeder Tageszeit, am Flughafen, werden Sie von einem Fahrer mit einem Schild erwartet, auf dem Ihr Vor- und Nachname geschrieben wird. Um ein Taxi zu bestellen, genügt es, Ihre Flugdaten mitzuteilen.

Ein Auto. Wenn Sie planen, sich mit dem Auto durch Ligurien und die Umgebung zu bewegen, ist es eine ideale Option, ein Auto am Flughafen zu mieten.

Sie können ein Auto im Voraus auswählen und buchen, Ihr Auto wird zu einem bestimmten Zeitpunkt in der Nähe des Flughafens oder an einem anderen angegebenen Ort in der Stadt auf Sie warten.

Öffentliche Verkehrsmittel. Shuttle-Bus, Bus + Zug.

Weitere Informationen zur Anreise nach Genua, einschließlich der öffentlichen Verkehrsmittel vom Flughafen, finden Sie unter erfahren Sie hier →

Nach Genua aus anderen Städten und Ländern

Sie können Genua auch von Mailand, Bergamo, Nizza usw. erreichen.

Fähren und Kreuzfahrtschiffe kommen im Hafen von Genua an.

Von vielen Städten Italiens kann man Genua mit Zügen oder Bussen erreichen, sowohl direkt (Rom, Mailand, Florenz usw.) als auch mit Umsteigen.

Mit den Bussen können Sie auch aus den Städten der Nachbarländer nach Genua fahren. Zum Beispiel von Nizza, Genf, Wien usw., sowohl auf geraden (Passagen) als auch mit Transplantationen. Die folgenden Dienste verbinden die Routen selbst.

Neben den öffentlichen Verkehrsmitteln ist es immer möglich, mit dem Taxi oder einem gemieteten Auto zu erreichen.

Alle möglichen Taxis nach Genua →

Autovermietung überall auf der Welt →

Unterkünfte in Genua

Die Auswahl an Unterkünften in Genua ist sehr groß und vielfältig. In der Stadt finden Sie Unterkünfte für jeden Geschmack und Geldbeutel - von Budget- bis zu guten 4-Sterne-Hotels, Apartments und Pensionen, die sich sowohl im Stadtzentrum als auch in der Nähe von Stränden befinden, oder weit entfernt von solchen.

Es ist am bequemsten, im historischen Zentrum und in der Nähe des Alten Hafens zu bleiben. So sind alle wichtigen Sehenswürdigkeiten, Geschäfte und Supermärkte, eine Fülle von Cafés und Restaurants sowie der Bahnhof zu Fuß erreichbar.

5-Sterne-Grand Hotel Savoia befindet sich im Stadtzentrum, in der Nähe des Bahnhofs.

Die Zimmer und Suiten sind mit kostenfreiem WLAN, einer kostenlosen Flasche Mineralwasser und einem LCD-TV ausgestattet.

Im Hotel: Restaurant, Loungebar, Spielplatz mit Piratenschiff, privater Parkplatz, Fitnesscenter und Wellnesscenter mit Sauna, Whirlpool und Aromatherapie-Duschen. Auf der Terrasse des Hotels befinden sich 2 Whirlpools.

Das Frühstück kann im Zimmerpreis enthalten sein. Link zum Hotel booking

In der Nähe vom Flughafen sind: 4-Sterne Hotel Marina Place Resort mit Blick auf den Yachthafen und 4-Sterne-Hotel Tower Genova Airport - Hotel & Conference Center, das Hotel liegt weniger als 500 m vom Flughafen entfernt.

Alle Unterkünfte in Genua, auch im Stadtzentrum, in der Nähe der Strände und weiter entfernt von diesen, können Sie sehen und buchen Sie hier booking

Währung und Visa

Italien gehört zum Schengen-Raum. Um das Land zu besuchen müssen Sie möglicherweise Reiseversicherung..

Italien ist Teil der Euro-Zone, weil die Währung des Landes der Euro (€) ist. In vielen Geschäften, Cafés und Restaurants werden sowohl Bargeld als auch Bankkarten akzeptiert.

Genua on the map

Nützlich für Reisen

Reiseplaner →

Hallo, Leser!

Wir sind eine gemeinnützige Organisation und haben kein regelmäßiges Einkommen. Wir sind ausschließlich von den Lesern, also von Ihnen, auf Bestellungen und Spenden angewiesen. Wenn Sie den Wunsch haben, «Danke» zu sagen und uns zu helfen, können Sie dies auf eine für Sie bequeme Weise tun.

Spenden →
Hinterlasse einen Kommentar ↓
Es hat noch niemand einen Kommentar gepostet.