Zusammenarbeit: info@life-globe.com
Seitensuche
Autovermietung – Suchen, vergleichen & buchen → Vergleichen Sie 500 Unternehmen in mehr als 10.000 Filialen. Garantierter bester Preis

Bosporus-Meerenge (İstanbul Boğazı): deschreibung, fotos, brücken, böschungen, sehenswürdigkeiten, panoramen

Bosporus (Bosfor, Istanbul Boğazı) - die Meerenge in Istanbul und Umgebung, die die InterContinental Meerenge, делящим Europa und Asien, und verbindet das Schwarze Meer mit dem Marmor.

Der Bosporus ist auch als «Straße von Istanbul» bekannt.

Zusammen mit den Dardanellen (Canakkale-Straße, Çanakkale boğazı) verbindet der Bosporus das Schwarze Meer mit der Ägäis, die Teil des Mittelmeers ist.

Der Bosporus ist eine der wichtigsten Meerengen, da er den Zugang zum Mittelmeer und zu den Weltmeeren in weiten Teilen Russlands, der Ukraine, den transkaukasischen Ländern und Südosteuropas ermöglicht. Über den Bosporus werden hauptsächlich landwirtschaftliche und industrielle Produkte sowie Öl exportiert.

Die Länge des Bosporus beträgt etwa 30 Kilometer; Seine maximale Breite beträgt etwa 3700 Meter und die Mindestbreite beträgt 600 Meter.

Praktisch an dem Punkt, an dem der Bosporus in das Marmormeer mündet, trifft sich der Bosporus bucht (Bucht) Goldenes Horn (Altın Boynuz oder Haliç / Halic).

Die meisten Ufer der Bosporusstraße, mit Ausnahme der im Norden, sind dicht besiedelte Seiten der Stadt Istanbul.

Es gibt Brücken über den Bosporus, und entlang seiner Gewässer verläuft eine Promenade, es gibt Parkzonen, Cafés und Restaurants sowie unterkünfte (Hotels, Ferienwohnungen)

Der Bosporus ist einer der wichtigsten sehenswürdigkeiten in Istanbul und sein "Atem", gefüllt mit dem Schrei der Möwen, dem Rauschen der Wellen, den Spaziergängern, und attraktive Gebäude, darunter historische Paläste, Festungen, Moscheen und Yale (direkt am Ufer errichtete Villen), befinden sich auf beiden Seiten des Bosporus.

Spaziergänge am Bosporus

Auf dem Bosporus verkehren kleine Fähren und Yachten.

Sie können die Aussicht auf den Bosporus und seine Ufer vom Wasser aus mit Fähren genießen, die als öffentliche Verkehrsmittel von Istanbul dienen (es gibt Transportkarten von Istanbul) und sowohl die Ufer des Bosporus selbst als auch den Bosporus mit den Ufern des Goldenen Horns verbinden. Die Fährhäfen befinden sich sowohl an beiden Ufern des Bosporus als auch an der Bucht Goldenes Horn.

Sie können auch entlang des Bosporus und des Goldenen Horns spazieren und einen Ausflug durch die Gewässer Istanbuls unternehmen

Video vom Bosporus aus dem Wasser

Brücken über den Bosporus

Der Bosporus wird von drei Brücken überquert, die die europäische und asiatische Seite der Meerenge verbinden:

- märtyrerbrücke am 15. Juli (15 Temmuz Şehitler Köprüsü), ehemals Bosporus-Brücke (Boğaziçi Köprüsü) ist die bekannteste der Brücken über den Bosporus, das sich am nächsten an der das historische Zentrum von Istanbul.

Es war die erste Brücke über die Bosporusstraße, die am 29. Oktober 1973 zum 50. Jahrestag der Gründung der Türkischen Republik eröffnet wurde. Damals hieß die Brücke "Bosporus-Brücke". Nach dem Putschversuch am 15. Juli 2016 wurde der offizielle Name der Brücke in "Brücke der Märtyrer am 15. Juli» geändert;

- sultan Mahmed Fatih Brücke (Fatih Sultan Mehmet Köprüsü) ist die zweite Hängebrücke über den Bosporus in Istanbul.

Die Brücke wurde in den Jahren 1985 bis 1988 gebaut, zum 535. Jahrestag der Eroberung der Stadt. Die Brücke wurde nach Sultan Mehmed II. Fatih (Eroberer) benannt;

- sultan Selim Yazuva Brücke oder die Yavuz Sultan Selim Köprüsü-Brücke, die dritte Brücke über den Bosporus, liegt nördlich von Istanbul (näher am Schwarzen Meer).

Die Brücke wurde in den Jahren 2013 bis 2016 gebaut und am 26. August 2016 eingeweiht.

Die Brücke wurde nach dem osmanischen Sultan Selim I. Yavuz des Schrecklichen benannt.

Neben den genannten Brücken verlaufen am Marmarameer unter dem Bosporus Unterwasserbahn- und Straßentunnel. Mehr über die Brücken über den Bosporus mit Fotos und Beschreibungen…

Böschungen entlang des Bosporus in Istanbul

Entlang der Gewässer des Bosporus, auf beiden Seiten von Istanbul (europäisch und asiatisch) verlaufen Promenade, und es gibt Ausgänge zu den Gewässern der Meerenge.

Die Uferpromenade und die Ausgänge bieten eine herrliche Aussicht auf das Wasser des Bosporus und die Bosporusbrücken sowie auf die gegenüberliegenden Ufer der Stadt.

Die besten und am meisten besuchten Uferpromenade sind:

- böschungen in Gebieten Karaköy, Ortaköy, Arnavutköy und Bebek auf der europäischen Seite des Bosporus;

- uferpromenade in Stadtteil Üsküdar auf der asiatischen Seite des Bosporus. Auch auf der asiatischen Seite des Bosporus gibt es Ausgänge zu den Gewässern der Meerenge mit kleinen Parkzonen und Aussichtsplattformen.

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Istanbul am Bosporus

Auf der europäischen Seite Istanbuls:

- Topkapi-Palast (Topkapı Sarayı), das 400 Jahre lang als Hauptresidenz der Sultane des Osmanischen Reiches sowie als Verwaltungs- und Bildungszentrum des Staates diente.

Heute ist der ehemalige Topkapi-Palast ein prächtiges Baudenkmal aus dem 15. bis 19. Jahrhundert und ist ein Komplex, der von hohen Mauern umgeben ist. Zu den Topkapi gehören: die Höfe und der Schlosskomplex selbst mit dem administrativen Teil und dem Harem, sowie anderen Gebäuden und Panoramaterrassen. Die Kirche St. Irina befindet sich ebenfalls in der Unterkunft. Mehr zum Topkapi-Palast…

- Dolmabahce-Palast (Dolmabahçe Sarayı) ist ein prächtiger Palastkomplex aus dem 19. Jahrhundert, der nach dem Topkapi-Palast als Residenz der osmanischen Sultane diente.

Der Dolmabahçe-Palast wurde in den Jahren 1843-1853 auf Befehl von Sultan Abdul-Mejid I. erbaut.

Heute ist der Dolmabahçe-Palast ein Museum, in dem Sie den Garten mit Blick auf das Wasser des Bosporus, die Palastsäle und die Räumlichkeiten besichtigen können, bestehend aus: offizieller öffentlichen Teil "Селамлик" (Selamlık) mit Zeremonielle Halle (Tören Salonu), Harem (Harem) oder Teil der Familie; und das Museum der Uhr, Museum für Malerei und Skulptur (Resim ve Heykel Müzesi) und Palast Museum Sammlungen (Saray Koleksiyonları Müzesi), das sich im Gebäude des ehemaligen Küchen Dolmabahçe-Palast. Mehr zum Dolmabahçe-Palast…

- Der Uhrturm von Dolmabahce (Dolmabahçe Saat Kulesi), das zwischen 1890 und 1895 von Sultan Abdulhamid II. in Auftrag gegeben und vom Hofarchitekten Sarkis Ballian entworfen wurde.

Die Turmuhr wurde vom französischen Uhrenhaus Jean Paul Garnier hergestellt und vom Hofmeister der Uhr, Johann Mayer, installiert.

Der Turm befindet sich am Eingang des Dolmabahçe-Palastmuseums;

- Dolmabahçe-Moschee (Dolmabahçe Camii), errichtet nach dem Projekt von Garabet Baljana in den Jahren 1853-1855. Die Moschee wurde von der Mutterkönigin des Sultans Abdul-Mejid I. - Bezmlialem-Sultan bestellt.

Im Inneren der Moschee ist der Einfluss der Barockstile und des Rokoko spürbar.

Diese elegante Moschee im osmanischen Stil mit zwei Minaretten befindet sich in der Nähe des Dolmabahçe-Palastes;

- Chiragan-Palast (Çırağan Sarayı) ist ein ehemaliger osmanischer Palast mit einem angrenzenden Park, der zwischen 1863 und 1872 von Sultan Abdul Aziz erbaut wurde. Mehr über den Chiragan-Palast…

Heute in einem renovierten historischen Gebäude und im Außenbereich befindet sich eine schöne (im Barockstil) 5-Sterne-Hotel Çırağan Palace Kempinski Istanbul.

Im Hotel: grundstück mit Garten und Panoramapool mit Blick auf das Wasser des Bosporus, Wellness-Spa, Fitnesscenter, Restaurant, Bar, Lounge, Pavillon, Türkisches Bad, kostenlose Privatparkplätze und WLAN.

Die Zimmer sind im Preis inbegriffen: frühstück oder Frühstück + Abendessen. Link zum Hotel

- ferie-Palast (Feriye Sarayı) ist ein ehemaliger kaiserlicher Palastkomplex, der derzeit in Schul- und Universitätsgebäude umgewandelt wird.

Ferie Palace wurde für die Familie von Sultan Abdul-Aziz nach dem Entwurf des Architekten Sarkis Balyan gebaut und 1871 in Betrieb genommen. Der Palast wurde für die Bedürfnisse der großen Sultansfamilie als Ergänzung zu den Palästen Dolmabahce und Ciragan errichtet.

Heute befinden sich in den Gebäuden des ehemaligen Palastes Bildungseinrichtungen und ein Restaurant;

- Ortaköy-Platz und -Moschee (Ortaköy camii), auch bekannt als Büyük Mecidiye Camii, ist eine sehr beliebte Moschee in Istanbul und vor allem, weil sie dem kleinen Sultan-Palast ähnelt und sich in der Nähe des Bosporus befindet, was die Moschee zu einer der am meisten fotografierten Sehenswürdigkeiten Istanbuls macht.

Die Moschee wurde 1853-1854 im osmanischen Barockstil auf Erlass von Sultan Abdul-Mejid I. errichtet.

Die Moschee hat zwei Minarette.

Adresse der Moschee: Mecidiye, Mecidiye Köprüsü Sk. No:1 D:1, 34347 Beşiktaş/Istanbul, Türkei;

- bezirke Arnavutköy und Bebek Bebek (Arnavutköy, Bebek) - zwei historische Viertel (Viertel), die elitär und zu den malerischsten Vierteln Istanbuls gehören und Teil eines großen Viertels sind Besiktas (Beşiktaş).

Arnavutköy und Bebek sind miteinander verbunden (ein Bezirk fließt nahtlos in den anderen) und ziehen durch anmutige, niedrige historische Gebäude, enge Gassen und eine Fülle von Gastronomie Aufmerksamkeit auf sich.

Da die Gebiete auf Hügeln liegen, sind sie in der warmen Jahreszeit im Grünen versunken, was sie noch malerischer macht. Besonders schöne Ausblicke auf die Gebiete bieten sich vom Wasser des Bosporus, wenn die Gebiete wie winzige märchenhafte Dörfer aussehen, deren Häuser dicht an das Wasser heranreichen. Mehr über die Bezirke Arnavutköy und Bebek…

- Rumelihisar-Festung oder Rumeli Hisarı, eine mittelalterliche Festung, die heute eine der auffälligsten ehemaligen Befestigungs- und Verteidigungsattraktionen Istanbuls ist.

Die Festung Rumeli Hisara wurde während der osmanischen Eroberung Istanbuls im Jahre 1452 auf Befehl von Sultan Mehmed Fatih (Eroberer) erbaut. Die Festung wurde entwickelt, um Konstantinopel (heute Istanbul) von Hilfe und Angriffen aus dem Schwarzen Meer abzuschneiden und Vorbereitungen für die Eroberung der Stadt zu starten, um sie zur neuen kaiserlichen Hauptstadt zu machen.

Heute ist Rumelihisar ein Museum, das von Verteidigungsmauern mit Türmen und Toren umgeben ist. Auf dem Territorium der Festung verlaufen Wanderwege, es gibt eine funktionierende Moschee und eine kleine Zisterne. Die Festung bietet einen Panoramablick auf den Bosporus, die Sultan-Mehmed-Fatih-Brücke und den asiatischen Teil der Stadt. Mehr über die Festung Rumelihisar mit Foto und Beschreibung…

- Sakıp Sabanji Museum (Sakıp Sabancı Müzesi) - das Museum der bildenden Künste an der Universität Сабанджи befindet sich in einem historischen Herrenhaus aus dem 19 wo sind die temporären und permanenten Ausstellungen Proben islamische Kalligraphie, Gemälde von türkischen Malern, Skulpturen, einige persönliche Dinge der Familie Сабанджи, sowie Dokumente der staatlichen und religiösen Geschichte des osmanischen Epoche.

Das Museum wurde vom türkischen Unternehmer Sakip Sabanji gegründet.

Adresse des Museums: Sakıp Sabancı Caddesi No: 42 Emirgan 34467 Istanbul.

Website des Museums: sakipsabancimuzesi.org;

- Sadberk-Museum (Sadberk Hanım Müzesi) mit einer privaten Sammlung von antiken Artefakten aus der Osmanischen Zeit, Gemälden und Möbeln.

Das Museum wurde von der Wehbi Koch Stiftung zum Gedenken an die verstorbene Frau von Wehbi Kocha Sadberk gegründet.

Das Museum beherbergt zwei separate Gebäude aus charmanten Holzvillen im europäischen Stil aus dem 19. Jahrhundert.

Die Adresse Museums: Piyasa Caddesi No: 25/29 Büyükdere 34453 Sariyer - ISTANBUL.

Website des Museums: sadberkhanimmuzesi.org.tr/en;

- das Museum Wenn-I Memnu Evı in einem historischen Herrenhaus mit Instanzen von Teppichen.

Auf der asiatischen Seite von Istanbul:

- Mädchenturm Der Turm von Leandros (Kız Kulesi) ist ein ehemaliger Leuchtturm, der heute eine der wichtigsten Perlen und Wahrzeichen Istanbuls ist.

Der Turm befindet sich auf einer kleinen natürlichen Insel in den Gewässern des Bosporus, nur wenige Meter von der Küste des Bezirks Üsküdar entfernt.

Während der Geschichte war der Turm ein Leuchtturm, ein Gefängnis und eine Quarantäneinsolatorin.

Der Turm litt unter Erdbeben, Bränden und Wetterbedingungen, wurde aber immer restauriert. Die letzte Generalüberholung des Mädchenturms während des Osmanischen Reiches wurde während der Herrschaft von Mahmud II. durchgeführt. Nach der Restaurierung in den Jahren 1832-1833 erhielt der Turm sein jetziges Aussehen. Mehr zum Mädchenturm mit Foto, Beschreibung und Geschichte…

- moschee von Shemsi Ahmed-Pascha (Şemsi Ahmed Paşa Camii) ist eines der Meisterwerke Istanbuls, das sehr fotografierbar ist.

Es wird gesagt, dass Vögel niemals auf diese Moschee steigen, und das liegt daran, dass der Architekt der Sinan-Moschee sie so entworfen hat, dass das Dach des Heiligtums genau am Schnittpunkt der Winde liegt, mit denen die Vögel nicht fertig werden können.

Die Moschee wurde 1580 mit den Mitteln des Herrschers von Anatolien und Rumelia - Schemsi Ahmed-Pasha - erbaut.

An die Moschee grenzt das Mausoleum von Shemsi Ahmed-Pascha an. Der Moscheekomplex umfasst auch: Medrese, Friedhof und Innenhof. An der südwestlichen Ecke des Gebetssaals ist ein Minarett angebracht;

- bezirk Kuzgunchuk oder Kuzguncuk (Kuzguncuk) - das farbenfrohe Viertel von Uskyudar, das manchmal als «Lebkuchen» oder «Spielzeug» bezeichnet wird.

Es ist eine kleine, angenehme, ruhige Gegend am Bosporus, die eine rustikale Atmosphäre mit Straßen hat, die mit alten bunten Holzhäusern, Parks, einem Museum, Moscheen, Kirchen, kleinen Geschäften und Cafés am Meer bebaut sind. Mehr über Uskyudar und Kuzgunchuk…

- Beylerbeyi Palast Jahrhundert im Naobarock-Stil, der als Sommerresidenz und als Unterkunft für hochrangige Gäste der Sultane des Osmanischen Reiches diente.

Der erste hölzerne Palast am heutigen Standort, der als «Divergenter Garten» bekannt ist, wurde im Auftrag von Sultan Mahmud II. in den Jahren 1808-1839 errichtet. Nach der Zerstörung des Holzgebäudes durch einen Brand wurde im Auftrag von Sultan Abdul-Aziz in den Jahren 1863-1865 ein neuer Palast errichtet, der sein jetziges Aussehen erhielt.

Seit 1912 war der Palast der letzte Wohnsitz des gestürzten Sultans Abdulhamid II. In den Mauern des Palastes starb der Sultan 1918.

Heute ist der Palast ein Museum, das ein Palastkomplex ist, der das Hauptgebäude des Palastes mit nachgebauten Interieurs umfasst, sowie den umgebenden Garten mit Terrassen, Pavillons, Skulpturen, einem Brunnen und einem Café.

Die Gärten des Bailerbeya-Palastes ziehen die Aufmerksamkeit auch dadurch auf sich, dass sie Zugang zur Terrasse am Bosporus haben, die als Aussichtsplattform genutzt wird. Erfahren Sie mehr über den Beilerbeya-Palast mit Gärten und einer Terrasse am Bosporus…

- Beylerbeyi Moschee oder Masjid Hamid-und-Эввел (Beylerbeyi camii, Hamid-i Evvel Camii) - султанская Moschee aus dem 18 Jahrhundert, die eine der beeindruckendsten Moscheen auf der asiatischen Seite Istanbuls und gilt als eines der schönsten Herrenhäuser der Moscheen in der Stadt.

Das Gebäude der Moschee wurde von Sultan Abdulhamid I. zum Gedenken an seine Mutter Rabia Sermi Sultan an der Stelle errichtet, an der sich ein Teil des ehemaligen Palastes von Beylerbeya befand. Die Moschee öffnete am 15. August 1778 ihre Türen für Gottesdienste.

Da die Moschee in der Nähe der Gewässer des Bosporus liegt und unter ständigen Wasserströmen litt, wurde sie während der Regierungszeit von Mahmut II. geändert.

Adresse der Moschee: Beylerbeyi, 34676 Üsküdar/Istanbul, Türkei. Mehr über Istanbuls Moscheen…

- Kyuchuksu-Palast (Küçüksu Kasrı) ist ein neobarocker Palast, der als Sommerresidenz der Sultane des Osmanischen Reiches diente.

Aus dem Türkischen übersetzt, wird der Palast als "Palast des himmlischen Wassers» oder "Palast des kleinen Wassers" bezeichnet.

Dieser Miniatur-Palast wurde 1857 im Auftrag von Sultan Abd-ul-Mejid I. erbaut. Der Palast wurde an der Stelle eines zweistöckigen Holzpalastes errichtet, der während der Herrschaft von Mahmoud I. erbaut wurde.

Heute ist der Küçüksu-Palast ein markantes Denkmal des osmanischen Reiches und fungiert als Museum mit nachgebauten Palastinnenräumen. Lesen Sie mehr über den Küçüksu-Palast...

- brunnen Mihrishah Walid Sultan (Mihrişah Valide Sultan Çeşmesi) ist ein monumentaler, eleganter Brunnen, der 1805 im Auftrag von Sultan Selim III für seine Mutter Mihrişah Valide Sultan erbaut wurde.

Der Brunnen ist eine der historischen Sehenswürdigkeiten Istanbuls und spiegelt die Barockstile und das Empire in seiner Gestalt wider.

Der Brunnen befindet sich in der Nähe des Küçüksu-Palastes;

- Anadolanische Festung oder die Festung Anadolu Hisarı ist eine kleine Festung, die eine der ältesten architektonischen Strukturen Istanbuls ist.

Die Festung wurde in den Jahren 1393-1394 als Wachtturm-Festung am schmalsten Teil der Bosporusstraße unter dem osmanischen Sultan Bayazid I. erbaut.

Der Enkel von Mehmed I, Sultan Mehmed II., befestigte die Festung mit einer zwei Meter hohen Mauer und drei zusätzlichen Wachtürmen und fügte zusätzliche Nebengebäude hinzu, darunter ein Lager und Wohnräume. Die Festung wurde bei der Eroberung Konstantinopels verwendet.

Nach der osmanischen Eroberung der Stadt diente Anadoluhisari als Zoll- und Militärgefängnis und verfiel nach einigen Jahrhunderten.

Heute ist von der Festung nur noch ein Teil übrig und sie ist vom Bosporus und der nahe gelegenen Straße aus gut zu sehen. Mehr über die Festung Anadoluhisar mit Foto und Beschreibung…

- hidiv-Pavillon (Hidiv köşkü), 1907 von Abbas Hilmi pascha, dem letzten Khediv Ägyptens, im Jugendstil erbaut.

Der zweite Name des Pavillons ist "Chubuklu-Palast".

Das Gebäude hat einen Jugendstil-Stil mit einem Turm mit Blick auf den Bosporus. In der Mitte des Haupteingangs befindet sich auch ein monumentaler Marmorbrunnen.

Heute ist der Pavillon restauriert und von einem Garten umgeben. Es wird als Restaurant für Feierlichkeiten und als soziale Einrichtung genutzt. Website: beltur.istanbul/tr/mekan/hidiv-kasri.

Adresse des Pavillons: ubuklu Mahallesi, Hıdiv Kasrı Caddesi No:1/1 Çubuklu - Beykoz /İstanbul;

- Herrenhaus in Beykoz Mecidiye oder der Beykoz-Palast (Beykoz Mecidiye Kasrı), der einer der ältesten Pavillons in Istanbul ist.

Der Bau des Pavillons, den der ägyptische Gouverneur Mehmed Ali-pascha 1845 als Geschenk an den Sultan Abdul-Mejid errichtete, wurde während der Herrschaft seines Sohnes, des ägyptischen Gouverneurs Said-pascha, nach dem Tod von Mehmed Ali-Pascha im Jahr 1849 fortgesetzt. Der komplette Bau wurde 1854 abgeschlossen.

Der Mejidiye-Pavillon war bei Sultan Abdul-Mejid nicht sehr beliebt, wurde aber oft von Sultan Abdulaziz besucht, besonders in den Sommermonaten. Der Pavillon wurde während der Jagd des Sultans sowie für den täglichen Aufenthalt und die offiziellen Empfänge genutzt. Der Sultan empfing hier am 15. Oktober 1869 die französische Kaiserin Eugene und beobachtete mit ihr die Armeeparade aus dem Pavillon.

Heute ist dieser zweistöckige Pavillon ein Museum und eines der elegantesten historischen Herrenhäuser der Stadt. Das Herrenhaus ist von Hainen mit Terrassen, Magnolien, Pinien und Linden umgeben. Vom Park des Palastes genießen Sie einen Blick auf den Bosporus.

Adresse des Pavillons: Yalıköy, Beykoz Kasrı, 34820 Beykoz/Istanbul, Türkei.

Website des Beykoz-Museums: beykoz-mecidiye-kasri. Mehr über die Paläste und Pavillons von Istanbul…

Blick auf den Bosporus von den Aussichtspunkten und Aussichtspunkten Istanbuls

Neben den oben genannten Einrichtungen, von denen aus Sie einen Panoramablick auf den Bosporus genießen können, bietet Istanbul eine gute Aussicht auf den Bosporus und die Umgebung auch von (mit):

- auf der europäischen Seite von Istanbul: mit Aussichtsplattformen Galataturm (Galata Kulesi Istanbul), der Aussichtsplattform des Zentrums «Saphir» (Istanbul Sapphire AVM), Ulus Park (Ulus Parkı), Park Dogatepe (Dogatepe Parki) und Park Emirgan (Emirgân Korusu);

- auf der asiatischen Seite von Istanbul: einen Großen Hang Chamlydscha (Çamlıca Tepesi), der Aussichtsplattform des Fernsehturm Chamlydscha (Çamlıca TV-Radyo kulyesi, Çamlıca Kulesi), Nationalpark Nakkastepe (Nakkaştepe Millet Bahçesi), Park Fethi Pascha (Fethipaşa Korusu) und Otagtepe Fatih Park. Mehr über Leser Börsen Istanbul...

Hotels am Wasser und mit Blick auf den Bosporus in Istanbul

Auf der europäischen Seite des Bosporus

Das 5-Sterne-Hotel The Peninsula Istanbul ist eines der luxuriösesten in Istanbul und besteht aus vier exquisiten Gebäuden, von denen drei historisch und wunderschön restauriert sind.

Im Hotel: privates Territorium mit einer Promenade in der Nähe des Wassers des Bosporus, ein Außenpool mit Terrasse mit Liegestühlen und Blick auf den Bosporus, ein 25-Meter-Innenpool, a Restaurant, eine Lobby, Spa- und Fitnesscenter, kostenloses WLAN und behindertengerechte Einrichtungen.

Die Zimmer sind zwischen 40 und 89 Quadratmetern groß. Die Zimmer und Suiten verfügen über Minibar, Safe, Flachbild-TV, Kabelkanäle, Klimaanlage, Heizung, Haartrockner, Bügeleisen, Kaffee-/Teekocher, Schreibtisch, Sitzecke, Badewanne, Bademäntel, Hausschuhe und kostenlose Pflegeprodukte. Link zum Hotel

5-Sterne-Hotel Shangri-La Bosphorus, Istanbul freuen Sie sich auf einen Innenpool, einen Wellnessbereich, Restaurants, eine Lobbylounge, kostenfreies WLAN und Parkplätze.

Es bietet Zimmer und Suiten mit Blick auf den Bosporus, die Stadt oder den Innenhof.

Das Frühstück kann im Zimmerpreis enthalten sein. Link zum Hotel

das 5-Sterne Four Seasons Hotel Istanbul at the Bosphorus, gelegen in einem renovierten osmanischen Herrenhaus aus dem 19.

Im Hotel: privater Garten, Blick auf den Bosporus, Panorama-Innen- und Außenpools, Bar, Spa, kostenfreies WLAN und private Parkplätze. Link zum Hotel

5-Sterne-Hotel Çırağan Palace Kempinski Istanbul, gelegen in einem renovierten osmanischen Palast.

Das Hotel ist ein Komplex am Wasser des Bosporus mit einem Garten und einem Panorama-Pool mit Blick auf die Gewässer des Bosporus.

Im Hotel: pools, Wellness-Spa, Fitnesscenter, Restaurant, Bar, Lounge, Pavillon, Türkisches Bad, kostenlose Privatparkplätze und WLAN.

Die Zimmer im Hotel verfügen über luxuriöse Bettwäsche und französische Fenster. Alle Zimmer verfügen über einen Balkon mit Blick auf den Garten oder den Bosporus.

Die Zimmer sind im Preis inbegriffen: frühstück oder Frühstück + Abendessen. Link zum Hotel

Hotel The Stay Bosphorus in dem die Architektur des späten 19. Jahrhunderts mit modernem Design kombiniert wird.

Im Hotel: Fitnesscenter, Businesscenter und kostenloses WLAN.

Die Zimmer sind mit Sat-TV, einer Minibar, einer Kaffeemaschine, einer Klimaanlage, einem Safe und kostenlosen Pflegeprodukten ausgestattet.

Das Hotel verfügt über Zimmer, Penthäuser, Suiten und Familiensuiten mit Blick auf den Bosporus.

Das Frühstück kann im Zimmerpreis enthalten sein. Link zum Hotel

das 5-Sterne Hotel Mandarin Oriental Bosphorus, Istanbul mit Garten, Swimmingpool mit Sonnenterrasse, ein Restaurant, eine Bar, Fitness-Center, Kinderspielplatz Stunden-Rezeption und Wi-Fi.

Es bietet Familienzimmer und Zimmer mit Blick auf den Bosporus.

Das Frühstück kann im Zimmerpreis enthalten sein. Link zum Hotel

Bebek Hotel By The Stay Collection -Adults Only mit einer Terrasse mit Blick auf den Bosporus, einem Restaurant, einer Bar, einer 24-Stunden-Rezeption, kostenlosem WLAN in allen Bereichen und einem Zimmerservice.

Die klimatisierten Zimmer im Hotel sind mit einem Flachbild-Sat-TV, einem Kaffee-/Teekocher, einem Safe, einer Minibar, einem Bidet, einem Haartrockner und einem Schreibtisch ausgestattet. Alle Zimmer verfügen über einen Kleiderschrank und ein eigenes Bad.

Es bietet Zimmer und Suiten mit Blick auf den Bosporus oder die Stadt. Link zum Hotel

Auf der asiatischen Seite des Bosporus

Bosphorus Palace Hotel, gelegen in einem historischen Gebäude im neo-osmanischen Stil, in einem malerischen Teil des Landkreises üsküdar.

Im Hotel: Bar, Garten, kostenloses WLAN und Parkplatz.

Von den Zimmern genießen Sie Aussicht auf den Bosporus oder die Gärten.

Das Frühstück ist im Zimmerpreis inbegriffen. Link zum Hotel

Luxus Waterfront Mansion Villa with Amazing Bosphorus View mit Blick auf den Bosporus, einem Garten, einer Terrasse, kostenfreiem WLAN, Klimaanlage, 2 Schlafzimmern, Kabel-TV, einer voll ausgestatteten Küche mit Geschirrspüler und Kühlschrank, einer Waschmaschine und 3 Bädern mit einer Whirlpool-Badewanne. Verweis auf die Villa

Hotel Sumahan - on the Water in einem restaurierten Brennereigebäude aus dem 19. Jahrhundert in der Nähe des Bosporus.

Im Hotel: Terrasse mit Blick auf den Bosporus, Restaurant, Wellness-Center mit türkischem Hamam und Fitnessraum, kostenlose Parkplätze.

Viele Zimmer verfügen über ein türkisches Bad mit Marmorelementen. Tagungs- und Banketteinrichtungen mit Blick auf den Bosporus sind ebenfalls vorhanden. Link zum Hotel

Das A'jia Hotel ein traditionelles Herrenhaus im osmanischen Stil am Bosporus.

Im Hotel: Terrasse mit Blick auf den Bosporus, Restaurant-Pavillon, Bar, Familienzimmer, kostenloses WLAN und Parkplätze.

Es gibt Zimmer und Suiten mit Blick auf den Bosporus oder den Park.

Die Zimmer sind mit: DVD-Player, Sat-TV, Minibar, Safe, Klimaanlage, Haartrockner, Bademäntel und kostenlose Pflegeprodukte.

Das Frühstück ist im Zimmerpreis inbegriffen. Link zum Hotel

Alle Unterkünfte in Istanbul, auch in der Nähe und mit Blick auf den Bosporus, im historischen Zentrum, auf der europäischen und asiatischen Seite der Stadt, sind möglich sehen und buchen Sie hier

Sie können die Hotels in Istanbul mit öffentlichen Verkehrsmitteln, einem Taxi, einem gemieteten Auto oder einem Ausflugstransfer erreichen.

Taxi in Istanbul →

Autovermietung in Istanbul (alle Orte) →

Flüge nach Istanbul →

Bosporus on the map

Nützlich für Reisen

Hallo, Leser!

Wir sind eine gemeinnützige Organisation und haben kein regelmäßiges Einkommen. Wir sind ausschließlich von den Lesern, also von Ihnen, auf Bestellungen und Spenden angewiesen. Wenn Sie den Wunsch haben, «Danke» zu sagen und uns zu helfen, können Sie dies auf eine für Sie bequeme Weise tun.

Spenden →
Hinterlasse einen Kommentar ↓
Es hat noch niemand einen Kommentar gepostet.